Die Hüte liegen im Ring, Tutzing hat drei Kandidaten für die Bürgermeisterwahl:

  • Marlene Greinwald (FW),
  • Bernd Pfitzner (Die Grünen) und
  • Florian Schotter (CSU).

Es gibt in den kommenden Wochen zahlreiche Veranstaltungen, die Gelegenheit bieten, die Kandidatin und die beiden Kandidaten kennenzulernen. Wir wollen hier schon einmal die Fragen stellen.

15 Fragen an die Kandidaten:

  • Wo und wann entsteht der neue Treffpunkt für die offene Jugendarbeit?
  • Was wird aus dem Beachvolleyballplatz?
  • Was planen Sie für die Autopendler am und um den Bahnhof?
  • Was sind Ihre Pläne zur Bahnhofsgestaltung (Bahnhofsgebäude, dritter Aufzug, Toiletten, Umgriff)?
  • Was werden Sie tun, um den Andechser Hof für Tutzing als Wirtshaus/Biergarten/Vereinslokal zu erhalten?
  • Wann soll die Gaststätte am Würmsee-Stadion als Sportlertreff wieder eröffnet werden?
  • Was planen Sie im Wohnungsbau einschl. Einheimischenmodell, wie setzen Sie sich ein, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen?
  • Wie muss es nach Ihrer Meinung mit dem Seehof weitergehen?
  • Wie werden Sie sicherstellen, dass die Vielzahl von Bebauungsplänen auch bearbeitet wird?
  • Wie können Sie organisieren, dass die Vielzahl von Aufgaben der Verwaltung mit Terminen und Verantwortlichkeiten nachgehalten und wiedervorgelegt werden?
  • Was tun Sie zur Ansiedlung von neuen Betrieben aus Industrie, Handel und Dienstleistung einerseits und zur Pflege der Tutzinger Unternehmen andererseits?
  • Welche Pläne verfolgen Sie in der Hauptstraße nach der Neugestaltung?
  • Werden Sie den Arbeitskreis Hauptstraße aufwerten zu einer echten Bürgerbeteiligung, also zu einer bürgerschaftlichen Mitverantwortung?
  • Wie stehen Sie zur Einführung von Tempo 30 in der Hauptstraße, mindestens vor den Schulen und Kindergärten?
  • Wie werden Sie die fachliche und persönliche Kompetenz der Gemeinderatsmitglieder für Ihre Arbeit nutzen?
  • Wo sehen Sie Tutzing in 2050?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.