Ich musste dringend zur Gemeinde, weil mein Pass abläuft. Vorher hab ich extra nachgeschaut: Öffnungszeiten: 8-12 Uhr.
Pünktlich um 11.30 Uhr war ich da und hab mich gewundert, dass weder das rote Draußenbleibenlicht noch das grüne Eintretenlicht geleuchtet hat. Erst hab ich gedacht, ich hätte mich in der Zeit vertan. Nein.

Dann hab ich mich getraut, vorsichtig zu klopfen. Hinter der Tür saßen lauter völlig überlastete Menschen. Sie deuteten auf ihre vollen Schreibtische und haben mich wieder weggeschickt, weil sie meinen Antrag bis zur Mittagspause nicht mehr geschafft hätten.

Ich glaub, beim nächsten Mal geh ich gleich in der Früh’ hin. Dann müssten die Schreibtische ja wieder leer sein, oder?

Eure clevere Sela

PS: Ach ja, vielleicht sollte ich schon mal anfangen, Mützen und dicke Schals zu stricken für die Rathausmitarbeiter. Ich meine, wenn dann der angekündigte frische Wind vom jungen CSU-Bürgermeister reinwehen sollte ins Rathaus … da tun sie mir schon ein bißchen leid.

One Reply to “Also neulich hab ich wieder was gelernt.”

  1. Liebe Sela,
    es ist ja nun auch nicht wirklich mitfühlend von Dir, eine halbe Stunde vor der Mittagspause noch mit so einem Antrag ins Bürgerbüro reinzuplatzen. Schön, dass Du das jetzt gelernt hast.
    Herzlichst
    Helge Haaser, Passau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.