“Bildung für die Demokratie”

In der Tagung in der Akademie für Politische Bildung (APB), die ich am 01.02.2019, besucht habe, kam auch zur Sprache, wie jungen Menschen Inhalt und Interesse an Kommunalpolitik vermittelt werden kann. Dabei ist demokratisches Verständnis vorausgesetzt: Kommunalpolitik kann als Demokratie von unten angesehen werden.

Ein Workshop “Bildung für die Demokratie” am Samstagnachmittag, 23.02.2019, zieht den Kreis der Betrachtung größer: Die Demokratie lebt von freiwillig anerkannten Werten wie z.B. Freiheit und Verantwortung. Es wird die Frage gestellt, die durch Bildung die entsprechenden Einstellungen, Werte und Überzeugungen gefördert werden können.

Link zur APB für das Tagungsprogramm und die Online-Anmeldung

Einige Gedanken zu ““Bildung für die Demokratie”

  1. Dr. Wolfgang Behrens-Ramberg Artikel Autor

    Die Zeit habe ich mir genommen, um den Workshop am Samstagnachmittag zu besuchen. Unter der Leitung von Julia Blum-Linke und Dr. Theres Lehn von der Akademie für philosophischen Bildung und WerteDialog, München, fanden sich 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Akademie für Politische Bildung Tutzing zusammen. Teilweise hatten sie die vorausgehende Bildungskonferenz „Beyond Knowledge“ im Literaturhaus München besucht. Die Akademiedirektorin, Frau Prof. Dr. Ursula Münch, gab nach der Begrüßung eine kurze Einführung.
    Ausgehend von den auf großen Papierbögen ausgelegten Zitaten aus dieser Konferenz, die wir freihändig kommentierten und die Kommentare zusammentrugen, versuchte jedes Mitglied der Runde, eine philosophische Frage zu formulieren. Über eine Abstimmung wurde die endgültige Frage ermittelt: Welche Werte sind für die Demokratie unverzichtbar? Schnell konzentrierte sich die anschließende Stoffsammlung auf moralische Werte wie Offenheit, Respekte, Anstand, Mitgefühl, Toleranz oder Akzeptanz. Parallel wurden Fähigkeiten oder Eigenschaften wie Urteilskraft oder Wirkmächtigkeit angeführt. Wir merkten dabei, dass primär in Individuen gedacht wurde, notwendig war dann eine Ausweitung auf Institutionen.

    Warum ich dabei war? Demokratie ist nicht selbstverständlich, wir müssen uns darum bemühen. Daher ist Bildung für Demokratie wichtig und damit die Frage, auf welche Werte es ankommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.