Versetzung Ortseingangsschild in Tutzing: Dritter Antrag der TL führt zum Erfolg!

Der Bürgerverein Tutzinger Liste e.V. hat sich seit April 2015 dafür eingesetzt, das Ortseingangsschild an der Diemendorfer Straße weiter nach Süden bis an die Abzweigung „Am Kallerbach“ zu  versetzen, um den motorisierten Straßenverkehr ortseinwärts früher „Tempo 50“ abverlangen zu können. Dies zur Sicherheit der Besiedlung Tutzings im Raum Kallerbach/Hofmairstraße aber auch der Radfahrer, die an dieser wenig übersichtlichen Kurve die Staatsstraße überqueren, um auf den dort beginnenden Radweg zu gelangen.

Die Einmündung der Straße „Am Kallerbach“ führt zu einem Kindergarten, einer Schule, dem „5-Seen-Businesspark“ und zum Wohngebiet des Einheimischenmodells „Am Kallerbach“. Da diese Kreuzung außerhalb des Ortes vor dem Ortsschild Tutzing lag, betrug die zulässige Höchstgeschwindigkeit 100 km/h. An dieser stark frequentierten Einfahrt bestand daher bis heute ein wesentliches Sicherheitsrisiko für alle Verkehrsteilnehmer.

Unter Hinweis auf die Straßenverkehrsordnung hatte das Landratsamt Starnberg bereits zwei diesbezügliche Anträge des Bürgervereins abgelehnt. Der dritte Antrag der Tutzinger Liste e.V. vom 21. Juli 2019 wurde genehmigt und heute mit der Verlegung des Ortseingangsschilds erfolgreich umgesetzt. Das Landratsamt ist den von der TL neu angeführten Argumenten, insbesondere die weiter verschärfte Situation durch die Errichtung des großen Neubauvorhabens mit ca. 70 Wohnungen durch den „Verband Wohnen” am Kallerbach, gefolgt und hat diesen dritten Antrag positiv beschieden.

Die Tatsache, dass die Realisierung der Versetzung des Ortseingangsschildes gut fünf Jahre gedauert hat, mögen Sie selbst beurteilen.

Starnberger Merkur 30.05.2020

One Reply to “Erfolg im dritten Anlauf!”

  1. Die Tatsache, dass die Realisierung der Versetzung des Ortseingangsschildes gut fünf Jahre gedauert hat, mögen Sie selbst beurteilen.
    Aha, so also der Wortlaut des Berichterstatters!
    Hätte der Berichterstatter gewusst, was sein Hinweis auf jene Tatsache bedeutet, wäre er ggfs. auf einen anderen Schlusssatz gekommen. In diesen fünf Jahren konnte nämlich bewiesen werden, welche Durchschlagskraft der TL zugestanden wird. Nämlich keine!
    Woran kann das liegen? Die Leistungsanforderung, ein Straßenschild zu versetzen, traf auf die unglaublich stabile Leistungsbereitschaft einer Verwaltung und des Gesamtgemeinderates. Passen Anforderung und Bereitschaft nicht zusammen, passiert nix… und selbst wenn was passiert, dann zu einem Zeitpunkt, an dem man gar nicht anders konnte als zu handeln wie jetzt.
    Der sinnlose Schilderwald vor der Versetzung fiel niemandem auf, obwohl auf den dort über die Bauzeit hinweg praktizierten Schwachsinn mehrfach hingewiesen wurde.
    Wie wenig kriegsentscheidend die Versetzung des Schildes war, ist daran zu erkennen, dass keine andere Partei das Thema aufnahm. Normalweiser haben CSU/FW und Grüne ein sicheres Gespür dafür, wann ein Thema reif oder nicht ist. Ist es reif, machen die es plötzlich zu ihrer Sache und fahren einen bombastischen Erfolg ein.
    Die TL hatte noch andere Themen am Wickel wie den Bahnhof, den dritten Aufzug und das Repair-Cafe. Die Themen sind nicht reif zur Übernahme, höchstens zu einer Kommentierung; also lässt man die TL weiterhin rummuckeln bis zur Reife, die Ernte überlässt man dann kurzfristig geheuerten Erntehelfern.
    Ein weiteres Beispiel für situative Schlagkraft ist das Thema Lindemannstraße. Eimerweise wird nun Farbe verpinselt, der eigentliche Anlass für massive Beschwerden der Risikogruppe Alte, Mütter mit Kindern und anerkannten Rallye-Fahrern liegt in und auf der Lindemannstraße selbst. Nachdem es aber im Gemeinderat keinen vereidigten Lindemannstraßen-Beauftragten gibt, müssen wir wohl weiter mühsam auf den ersten Verkehrstoten warten. Zumindest scheint kein Gemeinderat die Lindemannstraße in den letzten Jahren beobachtet zu haben. Zuständigkeitsfragen machen die Sache interessant, wann endlich wird man in Rat und Tathaus auf das Chaos und das Finden des Unschuldigen aufmerksam?
    Warum zeigt die TL keine Zähne? Sie lässt immer nur zubeißen, als ob sie selbst keine Zähne hätte.
    HF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.