Kandidatenvorstellung im Tutzinger Keller am 20.02.2014

Unter der Moderation von Otto Schweisgut, dem Hochzeitslader der letzten beiden Tutzinger Fischerhochzeiten, präsentierte die „Tutzinger Liste“ ihre Kandidatnnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahl im Tutzinger Keller. otto Die Damen und Herren die bereit sind, die Interessen der Tutzinger im Gemeinderat zu vertreten, repräsentieren ein weites Spektrum an unterschiedlichen Kompetenzen.

Zur Überraschung der anwesenden Gäste lud die „Tutzinger Liste“ zum Mitmachen ein: An fünf Tischen konnten die Gäste ihre Meinung abgeben zu den Themen Ortsentwicklung, Verkehr, Wirtschaft, Nachhaltigkeit/Umwelt/Energie und Jugendarbeit diskutieren. Damit folgt die Gruppierung ihrem Konzept, die Bürger*Innen immer einzubeziehen

Die Kandidaten

v.l.n.r.
Rebecca Schön, Markus Guggemos, Laura Fröhlich, Helge Haaser, Christine Gunz-Kahlau, Wolfgang Behrens-Ramberg, Peter Stückl, Gerlinde Otter, Peter Benkowitz, Isabell Riedelsheimer, Eva Riedelsheimer, Uli Dillmann, Anna v. Werthern-Kuhn.

Die TUTZINGER LISTE lud zur Kandidat*innenvorstellung in den gut besetzen „Tutzinger Keller“ ein. Otto Schweisgut, Hochzeitslader der beiden letzten Fischerhochzeiten, moderierte mit Humor, Ironie und manchmal auch Sarkasmus. Er bat die „Crew“ der „Tutzinger Liste“ auf die Bühne. Mit einer fifty/fifty – Männer/Frauen – Besetzung geht sie an den Start.

Statt langer Selbstdarstellungen kam, was für diese Gruppe typisch ist: An fünf Tischen konnten die Gäste ihre Meinung abgeben und zu den Themen Ortsentwicklung, Verkehr, Wirtschaft, Umwelt/Energie und Jugendarbeit diskutieren bzw. Ideen einbringen.

„Wir nehmen Ihre Meinung ernst“, sagte Peter Benkowitz, seit Gründung Vorstand der TUTZINGER LISTE. Womit er einen der drei wichtigsten Punkte der Vereinssatzung ansprach: möglichst alle Bürger*innen in die ortspolitische Entwicklung einzubinden.

An der Wand hingen Plakate mit den Forderungen „Für Fairness im Gemeinderat“ und „Wählen Sie nur Bürger*innen Ihres Vertrauens“. Die Anwesenheit von Mitgliedern der SPD und der Grünen wurde freudig begrüßt.

Helge Haaser, Senior der Kandidaten, zeigte sich überzeugt: „Wir werden im kommenden Gemeinderat eine neue Koalition aus Tutzingern bekommen, die fair und achtsam im Umgang mit den Nächsten das Ziel verfolgen mit Weitsicht die weitere Entwicklung in Tutzing nachhaltig und positiv zu beeinflussen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.