Das war eine gute Botschaft, die Susanne Münster, Verkehrsmanagerin im Landratsamt Starnberg, in der Sitzung des Gemeinderats am 08.09.2020 verkünden konnte: Die nach Einführung der Ortsbuslinie vor gut einem Jahr verbliebene Standzeit der beiden Busse wird genutzt werden, um die Wohngebiete Kellerwiese und Kallerbach an die S-Bahn und das Ortszentrum anzubinden. Dem Wunsch Tutzings wird wie folgt entsprochen:

  • Bedienzeiten der Wohngebiete Am Kallerbach und Kellerwiese von 5:28 Uhr bis 21:13 Uhr
  • Stündliche Anbindung der beiden Wohngebiete an die S Bahn
  • Stündliche Anbindung der beiden Wohngebiete an das Ortszentrum in Tutzing
  • Einführung der neuen Regionalbushaltestellen “Bräuhausstraße”, “Lindemannstraße“, „Kellerwiese“, “Fischerbuchetstraße“ und „Am Kallerbach“

In Feldafing wird das Wohngebiet rund um die Koempelstraße angebunden. Zusätzlich erfolgt eine Anpassung der ersten Fahrt von Feldafing (S) nach Tutzing (S) über die Artemed Klinik von 6:09 Uhr auf 5:53 Uhr, um den Mitarbeiter*innen der
Klinik eine ÖPNV-Anbindung zum Schichtbeginn zu ermöglichen.

Realisiert wird das im Herbst, spätestens zum Fahrplanwechsel im Dezember.

Natürlich muss man bei diesen Maßnahmen auch über die anfallenden Kosten sprechen. Die geschätzten Kosten für die gesamte Erweiterung der MVV Regionalbuslinie 978 (also in Bereichen der Gemeinden Tutzing und  Feldafing) belaufen sich zwischen rd. 60.000 – 85.000 Euro brutto.

Unter Anrechnung von Fahrgeldeinnahmen (angenommen werden 30 %) und einem Staatszuschuss (angenommen werden 10 %) sowie der derzeitigen Abrechnungsmodalitäten auf Grundlage des Beschlusses des Kreistages vom April 1991 (50 % des Defizits trägt der Landkreis, 50 % des Defizits die beiden Gemeinden Tutzing und Feldafing auf Grundlage der Fahrgastzahlen) belaufen sich die Mehrkosten aus der anstehenden Erweiterung für die Gemeinde Tutzing zwischen rd. 9.500 bis zu rd. 13.400 Euro im Jahr. Dem hat der Gemeinderat zugestimmt.

Meinen ausführlichen Bericht aus der Sitzung des Gemeinderats vom 08.09.2020 unter Leitung der 1. Bürgermeisterin Marlene Greinwald entnehmen Sie wie immer der Rubrik „Ortspolitik laufend frisch unter“ unter www.tutzinger-liste.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.