Das neue Schuljahr steht vor der Tür. Was erwartet unsere Kinder? Erste Einblicke gibt der Schulbeginn an der benachbarten Munich International School (MIS). Die MIS unterliegt, wie jede andere Schule in Bayern, den Hygienevorgaben des bayerischen Staatsministeriums und den Vorschriften des Starnberger Gesundheitsamts.

Das Schuljahr 2020/21 startete an der MIS planmäßig am vergangenen Donnerstag. Alle Schüler (mit einer Körpertemperatur unter 37,5 Grad) konnten in die Schule (also zum Präsenzunterricht). Die Maske bzw. den Mund-Nasen-Schutz (MNS) durften die Schüler während des Unterrichts und zum (kontaktlosen) Sport absetzen. Sobald die Schüler also ihren Platz im Klassenzimmer eingenommen hatten, durften sie den MNS ablegen. Ab heute müssen sie den MNS jedoch auch im Unterricht tragen! 

Mit einer Eilmeldung hat der Schuldirektor der MIS gestern Nachmittag die Eltern informiert: Da die COVID-19 Erkrankungen im Landkreis Starnberg die Grenze von 20 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in den letzten 7 Tagen überschreiten – von den Neuinfektionen sollen fast ausschließlich Urlaubsheimkehrer betroffen sein – muss die Schule den Vorschriften des bayerischen Staatsministeriums vom 30. Juli 2020 folgen und ab sofort “Phase 2” der Hygienevorschriften umsetzen: Kinder der 1. bis 12. Klasse müssen den MNS nunmehr ganztags (!) tragen. Der MNS darf nur beim Essen und Trinken sowie beim organisierten, kontaktlosen Sport im Freien abgelegt werden.

Auch weist der Schuldirektor darauf hin, dass bei Erreichen der nächsten Grenze, das sind 35 oder mehr Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern für mindestens 5 Tage, die Anzahl der Schüler am Präsenzunterricht zu reduzieren ist. In diesem Fall wird das vor den Sommerferien bereits praktizierte Rotationssystem (Präsenzunterricht und Distance-Learning) wieder eingeführt.

Die Pandemie belastet unser bisher gewohntes Leben in allen Bereichen und bedroht unser Leben selbst. Staatliche Regelungen zur Eindämmung der Neuinfektionen und damit auch Eingriffe in unsere Freiheit sind zwingend notwendig. Dies dient dem Schutz von Leben und der Aufrechterhaltung unseres Gesundheitssystems. Eine Maskenpflicht im Unterricht, ist jedoch nach Auffassung unseres Bürgervereins nicht akzeptabel. Dies vor dem Hintergrund, dass es Lockerungen durchaus gibt. Im Frühjahr hat der bayerische Ministerpräsident in seiner Ansprache noch davor gewarnt, dass ein Urlaub wie gewohnt im Ausland nur schwerlich vorstellbar sei und die Bürger zu einem Heimaturlaub ermuntert. Es ist jetzt aber leider so, dass die besonders Schutzbedürftigen, nämlich unsere Kinder und Jugendlichen, einfach hinten herunterfallen, weil sie im Unterschied z.B. zur Tourismusbranche keine Lobby haben!

Der Vorstand unseres Bürgervereins hat daher die Online-Petition zum Minderheitenschutz “Abschaffung der Maskenpflicht für Kinder im Unterricht ab der 5. Klasse” unterzeichnet. Diese Petition verzeichnet bereits fast 45.000 Unterschriften (davon knapp 35.000 allein in NRW). Es ist daher nach unserer Auffassung sinnhafter, diese Petition jetzt zu unterstützen, als eine neue zu starten, denn nur gemeinsame Kraft kann viel bewegen! Damit haben wir die Chance, dass mit Schulbeginn in Bayern unsere Kinder nicht unter einer Maskenpflicht im Unterricht leiden müssen. Wir bitten daher auch Sie, diese Initiative zu unterstützen: https://www.openpetition.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.