Nur 2 Monate haben Sie noch Gelegenheit, als Stammbaum- oder Neu-Tutzinger Ihre Nase reinzustecken in eine Entwicklung, deren vorläufiger Höhepunkt SIE sind. Vor 1275 Jahren, so ist es überliefert, lebten da, wo Sie im Sommer am liebsten baden, in einer Ansiedlung namens Dutcingun Menschen, deren DNA sich wahrscheinlich noch in einigen Ihrer Mitbürger finden lässt. Aber schon lange vorher hatte sich die Sippe des Tuzzo hier niedergelassen, müde von der langen Wanderung aus Irland, von wo sie die Anfänge des Christentums zu den hier lebenden Barbaren brachten. Doch auch sie trafen eben schon auf eine Urbevölkerung: Grabhügel aus der Bronzezeit und ihre in der Ausstellung gezeigten Inhalte beweisen das.

Den Blick auf mehr als 2000 Jahre Tutzing bietet Ihnen nur noch bis 28. Januar die Ausstellung im Ortsmuseum, die zusammen mit der Archäologischen Staatssammlung München gestaltete wurde.

Ortsmuseum am Thoma-Platz jeweils Mi, Sa, So von 13-17 Uhr. Eintritt: nicht der Rede wert (2 Euro – ehrlich!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.