Sehr engagiert trug Susanne Münster, Verkehrsmangerin vom Landratsamt Starnberg, in der Sitzung des Gemeinderats am 05.04.2016 ihre Überlegungen zu einer neuen Ortsbusline für Tutzing vor. Während es bei der geplanten Linie 979 um die Anbindung von Bareisl,  Luswiese und Heimgartenstraße sowie Kellerwiese geht, soll eine neune Linie 978 Tutzing und Feldafing verbinden. Orientierung für die Fahrpläne sind die Abfahrtzeiten der Regionalbahn in Tutzing. Eventuell soll auch Traubing angeschlossen werden, ein Nutzen, der von Gemeinderatskollegen bezweifelt wurde. Es ist vorgesehen, wegen der Tonnagebeschränkung in der Kirchenstraße zwei Minibusse einzusetzen, die auch niederflur-geeignet sind und damit Einstiegshilfen ermöglichen. Die Verbindung zwischen Tutzing und Feldafing hängt von der Zustimmung der Nachbargemeinde ab, die leider noch nicht vorliegt. Weitere Überlegung ist die Verlängerung über Unterzeismering und Höhenried nach Bernried.  Im Rückweg nach Tutzing könnte Kampberg angebunden werden. Frau Münster wies ausrücklich darauf hin, dass für Pendler nach München große Vorteile entstehen, weil es tarifmäßig nicht teurer wird, mit dem Bus von Bernried nach Tutzing und weiter mit der Regionalbahn nach München zu fahren.

Durch die Anbindung von Ortsteilen würde hier ein echter Mehrwert für die Bürgerinnen und Bürger geschafffen. Auf meine Frage nach einem Mengengerüst zur Prognose der möglichen Auslastung erklärte Frau Münster, dass ein Gutachten zur Abschätzung des Potentials nicht vorliege. Die Anbindung an die Regionalbahn sei ein großer Vorteil; ebenso liegt die Erfahrung vor, dass die Linie 958 zwischen Tutzing und Andechs als Pendleranbindung gut genutzt werde.

Im Ergebnis fasste der Gemeinderat den einstimmigen Beschluss, in der aufgezeigten Richtung weiterzuarbeitenund das Konzept fortzuentwickeln. Eine Inbetriebnahme könne bei zügiger Arbeit und Ausschreibung für Dezember 2017 ins Auge gefasst werden.

One Reply to “09.04.: Neue Buslinie Tutzing”

  1. Das wäre für uns Bewohner der Kellerwiese ein sehr großer Vorteil . Von hier aus besteht Potenzial . Denkbar wäre hier evtl. auch ein Rufbussystem mit festen Abfahrtszeiten. Man ruft unter einer Nummer das gewählte Unternehmen 1 Stunde vor der Abfahrtszeit an . Die Buslinie wird in den Fahrplänen als Rufbus ausgewiesen.
    Gut wäre montags bis Freitags halbstündlich und am Wochenende stündlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.