Wer geht schon durch die Greinwaldstraße? Kinder zur Schule. Migranten in den Schwimmbad-Keller. Die eiligen Mütter, die ihre Kinder von der Schule abholen, kommen mit dem Auto. Trotzdem gibt es an der alten Turnhalle Schaukästen für die nicht Schauenden. Schützenvereine, die Evangelen, die Volkshochschule und alle „Parteien“ haben einen Schaukasten. Man findet dort Termine jener, die noch irgendwie leben. Und absolutes Vergammeln bei den Parteien. Das muss man sich mal angesehen haben: CSU, FDP und Grüne verschimmeln bereits, die SPD pinnt ab und zu kluge Sprüche an, aber nichts, wenn sie eine Bürgerversammlung im Tutzinger Hof hat. Nirgendwo wird so deutlich wie hier, welche Aufmerksamkeit die Parteien zwischen den Wahlen ihren Wählern schenken. Die JM plakatiert einen aufregenden Event von vor einem Jahr. Gut, auch wenn keiner die Schaukästen beachtet: müssen sie aussehen wie die Müllhalden der Politik? Schämt sich da kein Ortsvorsitzender?

Ach, wär ich nur nicht durch die Greinwaldstraße gegangen.

Euer Franz Bimslechner

One Reply to “…alles wurscht?”

  1. Interessanter Artikel bzgl. der Schaukästen. Ich kenne zwar weder Kuba noch die DDR, so muss es aber dort mal ausgesehen haben. Lange hat wohl der gute Franz B. nicht davor gestanden. Sonst wäre ihm aufgefallen, dass sogar auch die Tutzinger Liste der Meinung war, sich viel Arbeit sparen zu können. Die Bimslechners sind hinsichtlich ihrer Feststellungen und Aussagen recht mutig; sie erwarten wohl einen hohen Informationsgrad innerhalb der Leserschaft.
    Die Schaukästen sind seit Jahrzehnten ein höchst ungeliebtes Kind, jeglicher Pep fehlt. Abstoßender ist nur noch die Werbung eines täglich im Radio aufscheinenden Nussöl- und Müsli-Fabrikanten. Soll doch der Bimslechner Franz zum Telefon greifen und die drei staatstragenden Parteien einschl. der herumschwirrenden Satelliten darauf hinweisen, was für einen tollen Beitrag sie zum Erscheinungsbild der die Politik Tragenden leisten. Die Telefonnummern der Ortsvorsitzenden sind in deren Internetauftritten enthalten. Schaut er, der Franz, allerdings da hinein, verschlägt es ihm die Sprache und wir müssen lange auf den nächsten Beitrag warten.
    Ist die Arbeit der OV-Vorsitzenden identisch mit dem Erscheinungsbild des Schaukastens und damit auch des Internetauftritts?
    Wer erstmals vor den Schaukästen 1.0 (Greinwaldstr., konventionell) und den Schaukästen 4.0 (digitalisiert, Internet) steht, muss unwillkürlich an eine alte Regel denken: Der erste Eindruck hat keine zweite Chance!
    Ganz schön abgeklärt, die OV-Vorsitzenden.
    HF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.