Kurzfristig für den kommenden Donnerstag, 10.10.2019, hat mich eine Einladung der Akademie für Politische Bildung Tutzing (APB) erreicht, die ich gerne weitergebe:

Paul Nolte, deutscher Historiker, Publizist und Professor am Friedrich-Meinecke-Institut der Freien Universität Berlin, wird auf Einladung der APB in Kooperation mit der Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus sprechen zum Thema

Die wohlgeordnete Demokratie und ihre Grenzen.
Gesellschaftliche und politische Transformationen seit den 1940er Jahren

In der Einladung steht dazu:

“Entgegen allen triumphalistischen Prognosen nach Ende des Kalten Krieges hat sich die liberale Demokratie nicht als alternativlos erwiesen. Im Gegenteil: Nicht nur schwindet das Vertrauen eines Teils der Bürgerschaft in die Grundlagen liberal-demokratischer Systeme. Vielmehr kommen mitunter Fragen nach der tatsächlichen Reichweite und den Grenzen der Demokratisierungs- und Liberalisierungsprozesse auf. Diese Entwicklungen wird Paul Nolte in seinem Vortrag analysieren.

Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Wie immer wird um Anmeldung gebeten: v.aratsch@apb-tutzing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.