Seit 2011 wird von der Evangelischen Akademie Tutzing dem Thema „Zukunft“ zusammen mit dem Rotary Club Tutzing eine Vortragsreihe gewidmet, die unter dem Titel „Tutzinger Rede“ Kernfragen unserer Zeit beantwortet. Die Fragen nach der Zukunft der Demokratie, der Gesellschaft, der Wirtschaft und der Medizin wurden bisher diskutiert. Am 18. April 2016 um 19.00 Uhr steht jetzt „Die Zukunft der Integration“ auf dem Programm. Über die Herausforderungen, die sich mit der Integration von Flüchtlingen in unsere Gesellschaft ergeben – speziell im Hinblick auf den Arbeitsmarkt – diskutieren Peter Driessen (Hauptgeschäftsführer der IHK München/Oberbayern) und Harald Neubauer (Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit München). Akademiedirektor Udo Hahn: „Die Vortragsreihe setzt sich zum Ziel, Impulse zu geben, wie der Einzelne angesichts einer Vielzahl komplexer Probleme Freiheit in Verantwortung leben kann“. Eintrittskarten zu 25 Euro im Vorverkauf unter 08158-251-121 oder holzmann@ev-akademie-tutzing.de.

Quelle: Veröffentlichung der Evangelischen Akademie Tutzing (http://www.ev-akademie-tutzing.de/veranstaltung/die-zukunft-der-integration/)

2 Antworten zu “Die Zukunft der Integration”

  1. Gratulation zu diesem Thema! Bedauerlich finde ich, dass die Gewerkschaften nicht mit am Tisch sitzen. Heiner Geißler hat der Evangelischen Akademie nach meiner Erinnerung einmal ins Stammbuch geschrieben, bei allen öffentlichen Veranstaltungen, soziale Fragen betreffend, Vertreter der Gewerkschaften auf die Bühne zu holen. Diesmal also versäumt? Nun, es gibt sicher noch viele Veranstaltungen, wo man das nachholen kann.
    HH

    1. Sollte von IHK-Vertretern beim Querschnittsthema “Integration” die Bewertung des Mindestlohns behandelt werden, täte ein Gewerkschaftler nur stören. Selbst wenn ein solcher käme, wäre durch die Eintrittsbarriere (€ 25 Eintritt für eine Stunde Vortrag) sichergestellt, nur das richtige Publikum in den Reihen zu haben.
      Es ist schon in Ordnung, was da wie gemacht wird.
      HF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.