Wer hat nicht als Kind von der Feuerwehr geträumt, einmal in einem großen Feuerwehrlastwagen zu sitzen? In der Sondersitzung des Gemeinderats am 24. März 2015 wurde der Traum wahr. Der Situationsbericht der Feuerwehr unter TOP 3 der Tagesordnung, fand in den Räumen der Feuerwehr in der Oskar-Schüler-Straße statt.

Kommandant Markus Kuisl führte uns Gemeinderäte durch die Garagen mit Fahrzeugen und Ausrüstung, den Keller mit Reinigungswanne und Trocknungsturm für die Schläuche, diverse Umkleiden, die Büros bis in den Schulungsraum. Er stellte die erfolgreiche Arbeit der Feuerwehr anhand von Statistiken und Leistungsdaten aber auch durch Bilder von dramatischen Rettungsmaßnahmen vor.

Natürlich führte er auch seine Sorgen und Nöte an. Das Gebäude aus dem Jahr 1937 erfüllt nicht mehr die Anforderungen, der “Neubau” aus 1974 ebensowenig, denn die Umkleiden der Einsatzkärfte befinden sich teilweise in der Fahrzeughalle. Personell ist die Feuerwehr mit 90 Einsatzkräften, davon 28 Jugendlichen, zwar gut besetzt, schwierig wird es aber bei Einsätzen am Tag: zu wenige arbeiten tagsüber in Tutzing und sind damit schnell verfügbar. Das liege nicht zuletzt an der geringen Zahl von Arbeitsplätzen, was dazu führe, dass viele Arbeitnehmer in andere Ort pendeln. Herr Kuisl und seine Führungskräfte wiesen darauf hin, dass sie hinsichtlich ihrer Verantwortung für Einsätze hier in eine schwierige Situation. Nachdenklich durch diese Überlegungen machten wir uns auf den Weg ins Rathaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.