Sela Salzig fragt nach: Politisch denken

Also Leute, manche Sachen verstehe ich einfach nicht. Vielleicht könnt Ihr mir da weiterhelfen.

Neulich hab ich meinen Freunden erzählt, dass ich bei der Tutzinger Liste mitmachen will. Gute Sache, hab ich gesagt, die wollen was für Tutzing tun, den Gemeinschaftssinn fördern und sich dafür einsetzen, dass Alle an einem Strang ziehen. Die wollen ein faires Miteinander. Das find ich wichtig, weil am meisten raus kommt, wenn alle an einem Tisch sitzen und gemeinsam gute Lösungen finden. Und eigentlich wollen alle Tutzinger doch das Gleiche, nämlich dass Tutzing ein Ort ist, wo sich alle wohlfühlen und wo man gut leben kann, oder? Ich find, wenn einer im Gemeinderat gute Ideen hat, ist doch egal in welcher Partei der ist. Wenn`s ein guter Vorschlag ist, stimmt man ab und zieht es gemeinsam durch.

Ja aber wenn ich so was sag, dann wird mir vorgeworfen, dass ich dumm bin und nicht politisch denken kann. Dass man in der Politik klare Ziele definieren muss, dass man sich positionieren muss, abheben von den Anderen. Und dass es einen harten Wahlkampf geben muss. Das mit der Tutzinger Liste und ihrem fairen Miteinander sei doch alles Schmarrn meinen sie.

Ach so, man muss also gegeneinander sein, um gemeinsam etwas erreichen zu können. Man muss Meinungen von Anderen blöd finden, bloß weil sie in einer anderen Partei sind. Und im Wahlkampf muss man bei jeder Gelegenheit auf den politischen “Gegner” draufhauen. Muss ich da wirklich etwas dazulernen?

Eure ratlose

Sela Salzig

Stichworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.