Sozialpreis 2019 an die Ambulante!

„Eine Sternstunde für die Menschlichkeit“ titelte der Starnberger Merkur in seinem Beitrag. In einer Veranstaltung am Montag, 24.06.2019, im Strandhouse in Starnberg, wurden die Preiseträger in den Kategorien „Kinder und Jugend“, „ Erwachsene und Familien“ und Senioren und Pflege“ geehrt. Dazu gab es zwei Sonderpreise. Zu entscheiden hatte die Jury der gemeinsamen Initiative von Lions Club Starnberger See – Ludwig II, Landratsamt und Starnberger Merkur unter 34 Bewerbungen. Die Zeitung berichtete ausführlich darüber und stellte jede Initiative ausführlich vor. Diese Aufmerksamkeit und die Würdigung ihrer Arbeit für die Mitbürger waren es, die den zahlreichen ehrenamtlichen Vertretern der Initiativen wichtig waren, wichtiger als die insgesamt 20.000 Euro Preisgelder, die ausgeschüttet wurden. Dies war den einzelnen Dankesworten eindeutig zu entnehmen.

Mit dem dritten Preis in der Kategorie „Senioren und Pflege“ durfte ich die Ambulante Krankenpflege Tutzing e.V. auszeichnen. Sie hatte sich mit dem Bau einer ambulanten Tagespflege mit 18 Plätzen in Bernried beworben.

„Der vermutlich wichtigste Ort im Leben eines jeden Menschen ist sein Zuhause. Ob das eine Zweizimmerwohnung oder ein Einfamilienhaus ist: Die eigenen vier Wände bilden das ureigene Refugium, das Vertrautheit, Sicherheit und Privatsphäre gewährleistet. Es bedeutet ein wesentliches Stück Identität, auf das man auch im Alter nicht verzichten möchte. In einer Zeit, in der man sich tendenziell mehr nach innen als nach außen wendet, bietet es Schutz und Geborgenheit. Es birgt aber, zum Beispiel wenn man allein lebt, wenn Kraft und Mobilität nachlassen oder man an Demenz erkrankt, auch Gefahren in sich.

Pflegebedürftige und ihre Angehörigen stehen damit vor der Aufgabe, die beiden Punkte wieder zusammenzubringen: ein möglichst selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden auf der einen Seite und betreute Sicherheit, unterstützende Pflegeleistungen und soziale Einbindung auf der anderen Seite. Tatsächlich kann dieser Spagat dank neu gestalteter Modelle für das Leben im Alter heute bewältigt werden. Das gewohnte heimische Umfeld kann erhalten bleiben, wenn partiell extern Pflege und Betreuung professionell gewährleistet werden. Tagespflege somit als qualifiziertes Angebot für alle, die Hilfe, Struktur und soziales Miteinander im Tagesablauf benötigen, abends und nachts aber im gewohnten Umfeld bleiben möchten.

In unserem Landkreis gibt es eine Institution, die sich mittlerweile seit fast 100 Jahren mit Herz, Seele, Wissen und Kompetenz im Bereich der Pflege engagiert und sich dadurch auszeichnet, dass sie sich nie auf ihren kontinuierlich herausragenden Bewertungen ausruht.  Die Ambulante Krankenpflege Tutzing e.V. hinterfragt stets, was im Sinne des sich verändernden und wachsenden Bedarfs getan werden muss und kann. Dazu gehört aktuell auch die Etablierung einer neuen Tagespflegeeinrichtung mit ehrenamtlicher Hilfe in Bernried. Die Jury sieht hierin ein beispielhaftes Projekt als zukunftsweisende Alternative zum Umzug ins Seniorenheim.“

Nach dieser kleinen Laudatio dankte ich der Ambulanten Krankenpflege für die Perspektiven, die sie den Menschen in der Region bietet, das eigene Zuhause mit einem erweiterten zeitweiligen Zuhause kombinieren zu können, und  gratulierte Armin Heil, dem Geschäftsführer der Ambulanten Krankenpflege Tutzing e.V. herzlich zum 3. Preis.

 

Mit auf dem Bild: Landrat Tim Weidner und Lions-Präsident Winfried Hagenhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.