Es macht sich recht gut, zum Jahresbeginn ein Zwischenfazit zu den großen, uns aber im Detail nun doch berührenden Themen ziehen zu können.

TTIP ist angeblich erledigt wegen Trump. Großer Irrtum: TTIP ist gemeinsam mit TTP auf Eis gelegt wegen einer sehr umtriebigen US-amerikanischen Organisation, nämlich “Global Trade Watch” (https://blog.campact.de; Video ansehen!).

CETA und TISA werden weiter betrieben; TTIP-Anhänger aus Regierungskreisen sind froh darum, im Windschatten dieser beiden nicht minder aggressiven Handelsverträge ihre Ziele weiterhin unauffällig erreichen zu können. Bis heute jedoch konnte nicht der Nutzen für Europa nachgewiesen werden, kämen denn die beiden gefährlichen Schwestern CETA und TISA über den Atlantik. Unklar ist immer noch, weswegen ausgerechnet Kanada ein derart selbstlos erscheinendes Interesse durchsetzen möchte.

Der in Deutschland bereits einsetzende Wahlkampf wirft erste Schatten und benötigt das, was viele Politiker dringend brauchen. Nämlich uninformierte Bürger gleich welchen Alters.

Wer behauptet, alle Vertragsdinge seien nun auf Eis gelegt und wegen des Regierungswechsels in den USA nicht mehr realisierbar, sagt das Gegenteil von dem, was er weiß.

Ein Wort des jüngst verstorbenen Alt-Bundespräsidenten Roman Herzog (CSU), kann in dem Zusammenhang zitiert werden: “Wir brauchen nicht mehr Abgeordnete, wir brauchen mehr Fachleute.”

Wir werden Sie weiterhin aktuell halten.

One Reply to “TTIP & Co.”

  1. Lesenswert, was die Tutzinger Liste sich da vorgenommen hat. Wir werden also upgedated; super!
    Da kommen zu den Tutzinger Festwochen Redner mit Rang und Namen, alles ausgewiesene Anhänger von CETA und TISA. Derzeit tingeln durch die Nachtsendungen (am Tage kann das Zeug ja nicht gebracht werden) Vertreter von CDU/CSU, FDP und erzählen von der Notwendigkeit der Freihandelsverträge in vorliegender Form. Als ob die Vorteile für Deutschland und damit Europa klar auf dem Tisch lägen. Millionen Arbeitsplätze werden geschaffen, die Konsumenten könnten aufatmen. Geht’s vielleicht etwas präziser, liebe Landtags- und Bundestagsabgeordnete, aus hiesigen Gefilden kommend? Zur gleichen Zeit erzählen nämlich Vertreter der Industrie- und sonstiger Verbände, durch Industrie 4.0 und Digitalisierung würden Millionen Arbeitsplätze verschwinden, nicht nur in der Produktion, sondern insbesondere auch im Handel. Ja, was denn nun? Ganz einfach, bedingungsloses Grundeinkommen!
    Da kann man gespannt sein, was die Tutzinger Liste da noch ausgraben wird an Fakten. Dass alles besser wird, ist ja bereits durch die Anzahl der Leitkulturen (alle Artikel des GG) gewährleistet.
    Und wenn sie, die TL, es nicht schafft, dann werden die Festzelte überquellen mit Zuhörern, die den Worten der Seehofers und Gesinnungsgenossen zu den Freihandelsverträgen und vor allem deren Notwendigkeit in jetziger Form lauschen werden.
    Fragen Sie doch mal ihre Nachbarn, worin die den Nutzen von CETA und TISA sehen. Immerhin, man spricht darüber, vielleicht sogar endlich mal wieder mit dem Nachbarn. Kann aber auch sein, dass die Nachbarn nicht so herumschwurbeln wie unsere z.T. völlig abgehobenen Folksfertreter.
    TL, viel Erfolg beim Aufklären; man beginne mit der Landwirtschaft und dem Gesumme hierzu. Das Frühjahr kommt und die Bienen … war da nicht was mit den Bienen, dem Glyphosat und dessen Verwandten? Alles vergessen, Güllebörse auch?
    HF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.