In der Sitzung des Haupt-, Finanz- und Werkausschusses am 12.04.2016 berichtete der Ausschusskollege Bernd Pfitzner, dass er sich über den geplanten Sozialraum für Asylsuchende auf dem alten Festplatz informiert habe. Ihn beschäftige sehr das Thema Folgenutzung, das er ungeklärt sieht. Einer der Initiatoren, der Architekt Dieter Mruck, sei gerne bereit, die Gemeinderäte oder einige davon, in einer anzusetzenden Veranstaltung exklusiv zu informieren. Dies wurde von Bürgermeister Rudolf Krug abgelehnt mit dem Hinweis auf die bereits erfolgten Informationen in den Haushaltsberatungen und im Gemeinderat. Der Rat sei auch das richtige Gremium. Bislang sei nur der Bauantrag auf den Weg gebracht. Dieser formale Schritt bedeutet übrigens nicht den Beschluss über die Realisierung. Eine Festlegung auf die Folgenutzung Jugendtreff sollte, so der Bürgermeister, vermieden werden, der Rat sollte das eine Projekt nicht gegen das andere ausspielen. Bekanntermaßen sind für beide Projekte jeweils 50.000 Euro im Haushalt 2016 eingeplant. Für eine Diskussion über die Realisierung fühle ich mich gut informiert. Wie bereits am 10.04.2016 hier berichtet, haben wir Gemeinderäte neben der Information durch die Verwaltung das Holzmodell des Sozialraums gesehen, es gibt Pläne und Zeichnungen und wir sahen ein Video über die Erstellung des Modells.

Über die Tagesordnungspunkte der nichtöffentlichen Sitzung werde ich erst dann berichten, wenn der Bürgermeister sie zur Veröffentlichung geeignet bekanntgibt. Dies ist regelmäßig der zweite Punkt einer jeden Tagesordnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.