Pultdach statt Satteldach bei der Sanierung der Mittelschule – das war am Ende für Mehrheitsentscheidung des Gemeinderats am 14.01.2016. Der Gemeinderat hatte sich bereits verschiedentlich, auch schon früher, mit dem Thema beschäftigt. In den letzten neuen Monaten gab es folgende Termine:

  • Sitzung am 05.05.2015: Der Planung des Baubüros Leitner wurde mit 16:3 zugestimmt; Überarbeitung unter Einbeziehung von Professor Burgstaller, dem gemeinlichen Planer beauftragt.
  • Sitzung am 15.09.2015: Die weitere Überplanung des Bereichs mit 14:1 beschlossen;  Unterbringung der Bücherei sowie die Möglichkeit einer Tiefgarage sollten geprüft werden.
  • Sitzung am 10.11.2015:  Aufstellung des Bebauungsplans für dieses Schulgeländer mit 14:1 beschlossen.
  • Gespräch am 21.12.2015: Beauftragung von Professor Burgstaller und Herrn Leitner mit einem gemeinsamen Vorschlag zur Dach- und Fassadengestaltung (mit Kostenberechnung).

Professor Burgstaller präsentierte mit zahlreichen Zeichnungen und Fotomontagen, wie – ausgehend vom derzeitigen Zustand – die sanierte Mittelschule aussehen könnte. Die Veranschaulichung der Alternativen war mir wie auch anderen Gemeinderäten eine große Hilfe. In der Diskussion stellte sich große Uneinigkeit heraus, manche Räte fühlte sich überfahren, kritisierten das Verfahren oder plädierten für einen Neubau, den wir bereits abgelehnt hatten. In der Gestaltung gab es Befürworter für das Satteldach und das Pultdach, einige wollten zurück auf das Flachdach, das bereits ausgeschlossen war.

Nach meiner Meinung und auch der einiger Gemeinderäte war die Zeit nach diesem Vorlauf reif für eine Entscheidung. Nach dem Vorschlag des Bürgermeisters wurde die Abstimmung aufgeteilt:

  • Vorschlag Pultdach: 14 JA, 5 NEIN – das Dach kommt insgesamt niedriger
  • Vorschlag Satteldach: 5 JA, 14 NEIN – das Dach kommt etwas höher, verdeckt mehr von den Türmen von St. Joseph
  • Vorschlag Lückenfüllung: 15 JA, 5 NEIN – Auffüllung der vorhandenen Dachterrassen, so dass eine geschlossene Gebäudehülle mit Raumgewinn entsteht
  • Vorschlag Bücherei: 16 JA, 4 NEIN – Die Möglichkeit zur Verlagerung der Bücherei wird bauseitig berücksichtigt
  • Vorschlag Fassadengestaltung: 18 JA, 1 NEIN – neue Fenstereinteilung, Fenster zum Öffnen, Entfernung der Balkone

Im Ergebnis erhält die Mittelschule ein Pultdach und eine neue Fassadengestaltung.

Nach dieser ausführlichen Diskussion mit zahllosen Wortmeldungen wurden andere Punkte der Tagesordnung der öffentlichen Sitzung nicht mehr behandelt und die Sitzung um 21:30 Uhr geschlossen, um nach kurzer Frischluftpause mit der nichtöffentlichen Sitzung zu beginnen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.