Zusätzlich zu den Tagesordnungspunkten hat der Bürgermeister in der Sitzung des Bau- und Ortsplanungsausschusses am 17. März 2015 zum Stand des Beachvolleyballplatzes berichtet:

In Absprache mit der Naturschutzbehörde soll der Beachvolleyplatz noch einmal verrückt werden – weg vom Johannishügel. Der neue Standort liegt zwischen Pumphaus und Seeufer, also ungefähr gegenüber dem Museumsschiff. Das entsprechende Verfahren zur Änderung des Bebauungsplans läuft schon, der Ausschuss genehmigte einstimmig die Verlagerung des Platzes. Eine Rodungsgenehmigung musste auch beantragt werden, obwohl keine Bäume zu fällen sind! Nächster Schritt ist die Einholung der Baugenehmigung. Das sollte aber schnell gehen, damit bald mit den Arbeiten begonnen werden kann! Ein mühsamer Prozess, in dem immer wieder neue Hindernisse auftauchen. Ich hoffe für die Jugend, dass wir es bis zum Saisonstart schaffen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.