Breitbandversorgung in Tutzing

Bürgermeister Rudolf Krug gab in der Sitzung des Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschusses am 17.12.2014 einen Sachstandsbericht zur Breitbandversorgung. Wie bekannt, ist sind die Ortsteile Kampberg und Diemendorf nach neuestem Standard versorgt. Die Gemeinde ist in das Förderprogramm des Freistaats voll eingestiegen. Mit externer Beratung durch ein Ingenieuerbüro und durch die GfW in Starnberg wird der Antrag förderungstechnisch optimiert. Die Verwaltung geht von einem Investitionsvolumen in Höhe von 950.000 Euro aus. Davon werden Fördermittel von 760.000 Euro erwartet, so dass für die Gemeinde ein Eigenanteil von 190.0000 verbleibt. Nachdem es nicht möglich sein wird, Tutzing zu 100% abzudecken, werden Schwerpunkte mit Rücksicht auf das Gewerbe und auch die Akademien gebildet. Ziel ist eine Übertragungsgeschwindigkeit von 50 Mbit/s, bei größerer Entfernung zur Vermittlungsstelle (Knoten) sinkt die Geschwindigkeit bis auf 16 Mbit/s.

Die Ausschreibung für das Projekt erfolgt im kommenden Frühjahr (Telekom, M-net u.a.), Mitte 2015 könnte dann mit den Maßnahmen begonnen werden, die ca. ein Jahr in Anspruch nehmen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.