Bürgerversammlung!

Am Montag, 15. Dezember 2014, fand auf Einladung des Bürgermeisters im Roncallihaus die erste Bürgerversammlung der laufenden Wahlperiode statt. Der Starnberger Merkur hat am 17.12.2014 ausführlich darüber berichtet. Ich beschränke mich darauf, Ihnen die Gliederung der Themen und Stichworte wiederzugeben:

  • Tutzinger Kinderbetreuung  (Kampberg im November 2014 fertiggestellt; alte Volksschule im November 2014 erweitert; Neubau Traubinger Straße beschlossen, Betreiber BRK und Waldorf, Kapazität insgesamt 111 Kinder, Gesamtkosten € 2,4 Mio., davon € 1,0 Mio. Eigenanteil der Gemeinde)
  • Geh- und Radweg Tutzing-Kampberg (wegen schweiriger Bodenverhältniss eine “Balkonlösung, bei der der Radweg einseitig an die Staatsstraße angehängt wird, Baugeginn März/April 2015, Eröffnung ca. Mai 2015)
  • Bezahlbarer Wohnraum (2 X 30 Sozialwohnungen werden am Kallerbach entstehen; demnächst Bedarfserhebung für ein Einheimischen-Modell)
  • Hochwasserschutz (Langer Weiher in Deixlfurt als Hochwasserrückhaltebecken vorgesehen, dafür Damm und Überlaufbauwerk in Kooperation mit den Eigentümern)
  • Tutzinger Jugend (Jugendliche von 12-16 Jahren; Beachvolleyballplatz dauert noch, Jugendsozialarbeiter/in kommt 2015, Ort des Jugendtreffs evtl. beim Tutzinger Keller; die katholische wie evangelische Gemeinde bieten hier Kooperation an)
  • Ortsentwicklung (insgesamt 13 Bebauungspläne für die Traubinger Straße, Gemeinde auf dem Weg aktiver Ortsplanung mit Bebauungsplänen; Prof. Burgstaller erläuterte das Konzept der “Integrierten Ortsentwicklung” – darüber habe ich bereits am 4.12.2014 berichtet)
  • Würmseehalle (aufgelaufene Kosten bei ca. € 6,6 Mio., Zuschuss leider nur auf Basis € 3,8 Mio. beantragt, Sanierung kostet mind. € 2 Mio. – ein Alptraum für eine drei Jahre alte Halle!)
  • Haushalt 2015 (Pflichthaushalt mit wenig Spielräumen; ausgeglichener Haushalt der Verwaltung angestrebt, Kredite für Zwischenfinanzierung von Grundstücken wieder möglich)

Der Präsentation schloss sich die Beantwortung von Fragen der Bürger an.  Die Themen Verkehr und Parksituation standen im Vordergrund, zahlreiche andere Punkte wurden angesprochen, Fragen zum Seehof oder Andechser Hof wurden nicht gestellt. Mit herzlichem Dank an Vereine und Ehrenamtliche schloss Herr Krug die Versammlung zum 21.50 Uhr.

Pressemeldungen dazu:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.