Wieder: Dritter Aufzug am Bahnhof

Nachdem bereits bei der Bürgerversammlung am 15.12.2014 danach gefragt wurde, wollte ich genauere Informationen zum Sachstand des dritten Aufzugs am Bahnhof erhalten. In der Sitzung des Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschusses am 17.12.2014 stellten wir gemeinsam fest, dass uns das Dauerthema dritter Aufzug noch einige Zeit beschäftigen wird. Bürgermeister Rudolf Krug hat dankenswerterweise anhand der Akten die Historie sein 1987 (!!) aufgearbeitet. Vieles deutet darauf hin, dass die Bahn in der Verantwortung steht, den Aufzug zu bauen. Der vorhandene Schacht und der Maschinenraum sind bauliche Vorleistungen für die Nachrüstung eines Aufzugs auf der Westseite des Bahnhofs. Leider liegen der Gemeinde nicht alle Verträge vor, die Bahn mauert hier, vermutlich weil dort der Beweis steckt, dass der dritte Aufzug eine Angelegenheit der Bahn ist. Es ist auch ungewöhnlich, dass eine Gemeinde auf Bahngelände für die Kunden der DB einen Auzug erstellen soll.

Ein schnelle Umsetzung des dritten Aufzugs mit Spendengeldern und Fördermitteln scheiterte, weil die Finanzierungslücke nicht geschlossen werden konnte. Der einstimmige Gemeindratsbeschluss vom 11. März 2014 zugunsten des Aufzugs trug den entsprechenden Vorbehalt . Es sind also weiter dicke Bretter zu bohren. Der Bürgermeister hat sich nun an den Bundesminsiter für Verkehr und digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt, in einem umfangreichen Schreiben nebst zahlreichen Anlagen um Unterstützung gewandt. Hoffen wir auf eine positive Antwort!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.