Wer möchte das Sportlerstüberl am Würmseestadion betreiben? Diese Frage stellt sich, nachdem der Sieger der ersten Ausschreibung kurzfristig zurückgetreten war und die zweite Ausschreibung keine ernsthaften Interessenten hervorbrachte. In der Sitzung des Haupt-, Finanz- und Werkausschusses befassten wir uns unter der Leitung der 2. Bürgermeisterin Elisabeth Dörrenberg erneut mit dem Thema. Die Renovierung der Küche einschließlich Elektroinstallation und Fliesenarbeiten soll zunächst unter Leitung eines Küchenplaners abgeschlossen werden. Anschließend erfolgt eine erneute Ausschreibung. Da sollte sich doch ein Interessent finden, denn das Sportlerstüberl oder Würmseestüberl könnte wie früher eine gastronomisch erfolgreiche Einrichtung sein.

Bereits mehrfach wurde über eine mögliche Tiefgarage/Parkdeck in der Traubinger Straße gesprochen. Zuletzt hatten wir die Verwaltung beauftragt, Angebote für die notwendigen Planungsleistungen der Leistungsphasen 1 und 2 einzuholen. Nunmehr haben wir beschlossen, dass die IngenieurGesellschaft MAURER mbH mit der Grundlagenermittlung und der Vorplanung beauftragt wird. Sie hatte das wirtschaftlichste Angebot abgegeben. Zwischen der Gemeinde und der Gesellschaft bestehen bereits gute Geschäftsbeziehungen.

Sehr formal mussten wir beschließen, den Pachtvertrag mit dem Tutzinger Ruderverein um 19 Monate bis zum 31.07.2041 zu verlängern, damit der Verein die beantragte Förderung des Bayerischen Landes-Sportverband e.V. (BLSV) auch erhält.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.