Öffentlicher Personennahverkehr in Tutzing – so könnte man den Vortag von Susanne Münster, Verkehrmanagerin vom Landratsamt Starnberg, nennen, die zur Sitzung des Gemeinderats am 10.11.2015 eingeladen war.

Zunächst freueten wir uns alle daran, wie gut die Linie 958 von Tutzing über Traubing nach Andechs angenommen wurde. Sie war insbesondere wichtig, um Traubing mit dem Hauptort zu verbinden. Die Linie wird ab Dezember unter der Regie der RVO im Stundentakt betrieben. Für die Radfahrer gib t es im kommenden Jahr ein Zuckerl: versuchsweise werden auf der Strecke im Zeitraum vom 23.3. – 30.10.2016 in einem Spezialanhänger die Fahrräder transportiert (Fahrradticket 2,60 Euro)!

Ziel eines weiteren Ausbaus der Busverbindungen in Tutzing wäre zunächst die Anbindung von Unterzeismering. Denkbar wäre hier auch die Verlängerung nach Bernried. Ferner sei das Einkaufszentrum an der Lindemannstraße anzufahren. Ein weiteres Erschließungsgebiert wäre das große Wohngebiet an der Traubinger Straße. Hier wird empfohlen, kleinere Busse mit 25 Sitzplätze einzusetzen, die entsprechend wendiger sind. Sicher zukunftsfähig ist eine Linie nach Feldafing, die auch das Konversionsgelände anfahren würde. Insgesamt sind die Lösungen auch studenweise umsetzbar.

In jedem Fall ist eine Realisierung mit dem MVV besser als eigene Ortsbusse, war ich nur unterstreichen kann. Wir müssen und können nicht alles selbst betreiben. Wie bekannt, muss die Gemeinde für das Defizit auf den jeweiligen Linien aufkommen. Hier soll nun unter Einbindung des Verkehrsausschusses ein Gesamtkonzept mit Einbindung aller Ortsteile, also auch Kampberg, Diemendorf und Monatshausen, erstellt werden. Dabei muss natürlich die Finanzierung als Restriktion beachtet werden.

Gesprochen werden sollte auch mit der Ambulanten Krankenpflege, die den Bürgerbus betreibt. Je nach Konzept und dessen Umsetzung könnte die Route des Bürgerbusses evtl. angepasst werden, um den Gesamtnutzen zu erhöhen.

Im Ergebnis votierte der Gemeinderat einstimmig dafür, den eingeschlagenen Weg – nunmehr mit dem Verkehrsausschuss – weiterzugehen. Zur Zeitachse: bei einem straffen Arbeitsplan unter Einbindung von RVO und MVV könnte der erste Bus im Dezember 2017 fahren.

 

3 Antworten zu “13.11.: Ortsbusverkehr in Tutzing?”

  1. Vielen Dank für die Blumen und die Motivation. Nach meinen Infiormation bin ich hinsichtlich der Anbindung von Unterzeismering sehr zuversichtlich, Höhenried liegt noch etwas weiter…

  2. Frau Lechner legt hier den Finger in eine offene Wunde: im Tutzinger Rathaus wurden Jahrzehnte lang gute Ideen diskutiert, um sie dann in irgendwelchen Schubladen verstauben zu lassen. Das Thema “am Ball bleiben” ist überaus ernst zu nehmen. Auch wenn es der Verwaltung und ihrem Chef, dem Bürgermeister, nicht gefällt.
    HH

  3. Sehr geehrter Herr Dr. Behrens-Ramberg,
    vielen Dank für die ausführliche Information und den damit verbundenen Zeitaufwand während und nach der Gemeinderatssitzung. Speziell der Ausbau der Busverbindungen nach Unterzeismering und Höhenried scheint wirklich dringend, da z.B. im Tourismusbüro immer wieder Angehörige von Patienten, die einen Kuraufenthalt in der Klinik Höhenried absolvieren, oder auch Besucher des Buchheim-Museums, nach einer Busverbindung fragen – bitte, unbedingt am Ball bleiben – danke im voraus
    MfG O.Lechner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.