Die Jugend muss noch warten bis sie den Beachvolleyballplatz einweihen kann! In der Sitzung des Gemeinderats habe ich dazu den Sachstand abgefragt. Bürgermeister Rudolf Krug erklärte, dass gerade an diesem Tag Auspflockungen erfolgt seien und eine Besichtigung mit dem Naturschutzbeirat stattgefunden habe. Bekanntlich hatte dieser Beirat ein Problem damit, vom Johannishügel auf eine Sandkiste zu blicken!! Es würde nun eine Entscheidung mit gewissen Auflagen erwartet, der Bauantrag könne jetzt aber rasch eingereicht werden. Notwendig ist auch noch eine Rodungsgenehmigung, obwohl kaum ein Baum zu fällen ist.

Ebenso lässt der Jugendtreff auf sich warten. Auf meine Nachfrage erklärte der Bürgermeister, dass die Prüfung, ob die ehemalige Schießstätte beim Tutzinger Keller geeignet ist, noch nicht abgeschlossen sei. Jetzt seien noch statische Berechnungen erforderlich. Als Aternative könne auch ein kleiner Fertigbau – also kein Container – dienen. Begleitet werden soll die Maßnahme durch eine(n) Sozialpädagogin/-en auf 30-Stunden-Basis.

Beides sind Punkte, die nun auf die Liste der offenen Punkte gesetzt werden, die dem Gemeinderat vierteljährlich vorgelegt wird. Ich hoffe aber sehr, dass es schneller geht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.