Bayern ist dem thailändischen König derart zu einer zweiten Heimat geworden, dass er der Steuerpflicht unterliegen könnte. Doch wieso will niemand den schillernden Monarchen zur Kasse bitten? So fragt die F.A.Z. in ihrem Beitrag auf Seite 3 der Samstagsausgabe vom 12.12.2020. Unsere am 30. Oktober gestartete Initiative zur Erhebung der Zweitwohnungssteuer wird in dem Artikel ausführlich beschrieben. Diesen Artikel von Timo Frasch stellen wir mit freundlicher Genehmigung der F.A.Z. unseren Lesern zur Verfügung: Wie eine heiße Kartoffel.

Update 6./7.02.2021 Merkur: Tutzing fehlt Geld von König Rama X. sowie Zusammenfassung unter „Bayern & Region“: Keine Zweitwohnungssteuer gezahlt

Update 07.02.2021 – Merkur online:
Zweitwohnung am Starnberger See:  Aber Thailands König Rama X. zahlt offensichtlich keine Steuern dafür

Update 11.02.2021 – Passauer Neue Presse:
Zahlt Thai-König keine Steuern in Bayern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.